Gewitter

Vielleicht war es das schon.
Einmal alles fühlen, Wut, Schmerz, Verzweiflung, um am Ende die Haltlosigkeit zu fühlen, die unter allem lag.

Zu Hause war das nicht möglich, habe ich zu sehr an der Struktur geklammert, hatte zuviel Angst, das sie zerbricht.

Seit zwei Tagen bin ich auf der Krisenstation, wegen beängstigenden Suizidgedanken, die auf diese Art völlig neu waren.

Vielleicht war es das schon. Vielleicht waren diese Gedanken ein Ausdruck der nicht gefühlten Gefühle, die heute aus mir herausgebrochen sind.

Haltlosigkeit. Das könnte passen. Alle Situationen in den letzten Wochen passen im Ergebnis gut zu diesem Gefühl.

Ich hab mich hier mit diesem Gefühl, weinend in die Ecke des Zimmers gedrückt, damit ich den Halt der Wände spüren kann.

Mal sehen wie es sich entwickelt. Ich fühle mich irgendwo befreiter. Auch aggressiv und verletzt.

Mal sehen…

7 Kommentare zu “Gewitter

  1. Vetch sagt:

    Diese – hm – Momentaufnahmen oder Meilensteine-Posts deines Weges, da will ich immer was zu schreiben, und dann weiß ich nicht genau, wie’s in Worte fassen ~ ich seh, „wie es sich entwickelt“ und es wirkt gut.
    Ich wünsch dir Kraft und Vertrauen! Immer. 🙂

    • sophie0816 sagt:

      Es tut sehr gut, wenn du schreibst. Geht glaube gar nicht so sehr um Inhalt, sondern um die Reaktion an sich, zu spüren, ich werde wahrgenommen, mit dem wo ich bin, ich bin nicht allein. Danke!

      • Vetch sagt:

        Deswegen schreib ich dann doch oft was (wenn auch mit Verzögerung…) – ich muss halt vorsichtig sein, dass ich nicht in meinen Prediger-Modus gerate… Ne gute Übung für mich 🙂

        Und nu weiter mit dem Arbeiten am Akuten und mit dem Üben des Naheliegenden… Wasn trüber Herbsttag heute wieder… und nu kochen.

  2. suchtfreiezone sagt:

    Ich weiß da auch oft nicht genau, was ich schreiben soll. Die typischen „Phrasen“ nutzen sich halt ab: „Ganz viel Kraft“ „Alles Gute“ „Nicht verzweifeln“ … aber all das wünsch ich dir.

  3. desweges sagt:

    Entschuldige es ist schon ein Weilchen her mit deinem Beitrag. Hab gerade etwas Zeit und lese mich durch ältere Beiträge.
    Suizidgedanken die kommen inzwischen bei mir nicht mehr ganz so häufig vor, aber es gibt sie. Gefühle wie Ohnmacht und Hilflosigkeit sind bei mir oft Auslöser.

    Ich wünsche dir alles Gute. Lg desweges

    • sophie0816 sagt:

      danke für deine rückmeldung.
      das macht es etwas normaler, dass es anderen auch so geht.
      sie waren bei mir noch nie so konkret, mit geplanter handlung. hat mir richtig angst gemacht. beruhigt etwas, wenn einem klar wird, dass auch dahinter gefühle stecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..