Therapie, weil ich gesehen werden will?

Ich sehne mich auf der Beziehungsebene so sehr nach dem gesehen werden. Das ist wie ne Sucht.

Ein paar Wochen ohne Raum nur für mich und ich fühle mich einsam und noch irgendwas unangenehmes.

Rechtfertigen tu ich meinen Wunsch nach therapeutischen,  haltendem Rahmen mit, es ist noch nicht alles gesehen worden.

Wieder ausschlagen tu ich mir diesen Wunsch, diese Sehnsucht mit dem Argument, dass ich lernen will (muss) mich selbst zu halten, mich selbst zu sehen. Und das es nicht richtig ist, zu versuchen diese Sehnsucht im Außen zu stillen.

Und trotzdem fehlt mir was. Ja was eigentlich? Nähe? Liebe? Und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll und ob es richtig ist, mich alleine darum zu kümmern.

Herr, bitte führe mich in dieser Frage. Ich bin bereit Unterstützung anzunehmen, wie sie gebraucht wird und zu welcher Zeit sie gebraucht wird, um in meinem Herzen Frieden zu finden. Danke!

Advertisements

7 Kommentare zu “Therapie, weil ich gesehen werden will?

  1. Liebe Sophie,
    Ich wünsche dir aus tiefstem Herzen, dass du die Hilfe erhältst, die dir gut tut und dich am Besten unterstützt dein Leben friedlich und mit Freunde leben zu können. Viel Kraft, Glück und Erfolg auf deinem Weg dorthin. Ich bin ja der Ansicht, dass auch sehr lange therapeutische Unterstützung erlaubt ist und ermöglicht werden sollte, weil frühe Verletzungen sich darin auswirken, sich nicht selbst regulieren zu können. Wir brauchen andere, um zu lernen und zu heilen. 💖💚🍀🍀🍀🌻
    Alle Liebe dir
    „Benita“

    • sophie0816 sagt:

      sooo liebe worte, liebe benita. die haben viel mit mir gemacht an dem abend noch. und ich habe mir erlaubt, den krisendienst anzurufen, um mich gefühlsmäßig zu entlastet und habe viele hilfreiche worte zurückbekommen.
      danke!!! das wäre ohne deinen kommentar glaube nicht passiert. ❤

  2. Huhu Sophie, ich verstehe deinen innerlichen Konflikt sehr gut. Du darfst gerne sowohl das ‚gesehen werden‘ von Außen holen als auch dir selber entgegenbringen. Sich für ein’s der beiden entscheiden zu müssen und dabei diesen innerlichen Kampf auszuhalten erscheint mir sehr schwer. Also nimm von beidem ein bisschen?
    Ich bin mir nur nicht ganz sicher ob das in der Realität auch für dich umsetzbar ist. Versuch macht kluch 😀

    • sophie0816 sagt:

      liebe maria, ich danke dir sehr, dass du deine gedanken mit mir teilst! sie sind hilfreich!
      und mir kam noch – ‚gesehen werden‘ und zuwendung kann überall stattfinden, überall wo ich auf liebe menschen treffe, nicht nur in einer therapie. 🙂

  3. Auf dieses Gefühl bin auch ich gestern (unabhängig von deinem Beitrag) in meinem Blogeintrag eingegangen. Auf das Gesehenwerden, weil etwas fehlt, das man sich selbst (noch) nicht geben kann. Ich weiß, wie sich dieser innere Konflikt anfühlt … Fühl dich umarmt und gesehen ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s