Gute Gruppenerfahrung

Es hat gut getan, sich in den Worten manch Anderer wiederzufinden. Da war heute viel dabei.

Ein Thema war die Stigmatisierung ‚psychisch krank‘. Und jemand warf zum Ende ein „wir sind menschlicher geworden“.

Wie wahr!!!

Jeder in dieser Runde ist aus der Leistungsgesellschaft gebrochen und hat oder tut es noch, sehr darunter gelitten. Doch am Ende ist im Ergebnis jeder in dieser Runde menschlicher geworden. Mehr Gefühle, reicher an Erfahrungen, näher am Leben, authentischer im Sein.

Jemand sagte, er hätte vorher gar nicht gelebt, obwohl er alles hatte, Job, Geld, Haus.

Die Herausforderung ist, genau so wieder seinen Platz in der Gesellschaft zu finden, aber eben nicht mehr in dem vorgeprägten, engen Kästchen der Leistungsgesellschaft.

Leisten tut jeder von Tag zu Tag trotzdem. Nur dass das nicht mehr in Arbeit definiert ist. Ich habe es heute geleistet, mitten im Abwasch alles liegen zu lassen und eine Pause einzulegen. Das ist ne ziemliche Leistung für mich und ein erkenntlicher Fortschritt. 🙂

Ein Bild von einem Schmetterling wurde in die Runde gegeben. Jeder ist ein Schmetterling und will sich von Natur aus auf die frische Blüte setzen und nicht auf die vertrocknete Blüte (symbolisch für am Negativen, am Leiden festhalten). Das hat sich so gut angefühlt, mich in die Vorstellung zu begeben, ich sei ein Schmetterling und jeder ist das, ob Teil der Leistungsgesellschaft oder nicht.

Die Gruppe war Balsam für meine Seele. ❤