Mein Rauhnachts-Ritual

Supie! Ich freu mich, dass ich eben echt die Ruhe gefunden habe, um über meine Wünsche für das Jahr 2018 nachzuspüren.

So kann ich dieses Jahr in den Rauhnächten ein tägliches Ritual abhalten. Wie schön!

Ich habe mir folgende 13 Wünsche aufgeschrieben:

  • Zeit zum Handwerken
  • der Herzverbindung zu R. vertrauen und mich einlassen
  • Gott vertrauen, dass er mich in allen Dingen führen wird
  • Zeit, Raum und Möglichkeiten, um in Gemeinschaft zu sein
  • Ausflug in den Tierpark
  • Naturerlebnisse
  • Stille und Frieden in mir
  • den Moment spüren
  • mir vertrauen und mich lieben, mit allem was ich bin
  • anderen Menschen vertrauen
  • zuhören können
  • liebevoll sein und bleiben, auch wenn es nicht rund läuft
  • lachen können über mich und das Leben

Diese kommen auf kleine Zettelchen, die ich zusammenfalte.

An jedem Abend der 12 Rauhnächte, verbrenne ich einen Zettel und übergebe meinen Wunsch so an das Universum/Leben/Gott, der/die/das sich darum kümmert.

Der letzte Zettel der übrig bleibt, wird gelesen und für die Umsetzung bin ich selbst verantwortlich. 🙂

Ich wünsche Euch…

Ich wünsche Euch allen von Herzen ein gesegnetes neues Jahr.

 

Ich wünsche Euch, dass Euch hilfreiche Menschen begegnen.

Ich wünsche Euch, dass Euch Liebe begegnet.

Ich wünsche Euch, dass Ihr Euren eigenen Raum findet, um Eure Wahrheit zu leben.

Ich wünsche Euch viele berührende Momente und ganz viel Platz in Euren Herzen.

Ich wünsche Euch Mut für das Leben.

Ich wünsche Euch, dass Ihr entdeckt, was Ihr der Welt zu geben habt.

Ich wünsche Euch, dass Ihr Euren innersten Schatz entdeckt.

 

Ihr seid wertvoll, genau so wie Ihr seid.

 

Ich danke Euch für das Lesen meines Blogs, Ihr stillen Zeugen meines Lebens.

Freuen wir uns auf die weitere Reise, wo eines gewiss ist – kein Moment wird so bleiben wie er ist.

 

Craig Pruess – Devi Prayer