Mit dem Fluchtimpuls umgehen

Manchmal möchte ich einfach nur wegrennen. Vor der Auseinandersetzung mit dem Krieg, vor den gesellschaftlichen Herausforderungen, vor mir selbst.

Andere kämpfen. Andere erstarren. Und nur seeehr wenige können im Vertrauen bleiben (das sind die Gurus oder die Erleuchteten 😉 ).

Mein Nervensystem ist eindeutig der Fluchttyp. Mein Körper möchte wegrennen.

Die Übung ist, damit okay zu sein. Es ist menschlich, auf diese Weise zu reagieren. Unser Urinstinkt möchte uns in Sicherheit bringen. Das tut er durch Flucht, Angriff oder Erstarrung

Mir hilft es, die Energie, mit dem ‚richtigen‘ Abstand zuzulassen und dann den körperlichen Impulsen folgen. Ich komme dann manchmal in ein Körperschüttel oder möchte wirklich ein paar Schritte draußen rennen oder laufen. In Bewegung kommen. Oder auf der Stelle joggen.

Oft fehlt mir auch der ‚richtige‘ Abstand. Dann braucht es etwas Anderes.

2 Kommentare zu “Mit dem Fluchtimpuls umgehen

  1. laluna80 sagt:

    Deswegen schütteln sich Hunde bei Streß 😉
    Ich brauch genau deswegen auch viel lockeren (also ohne Trainingsplan, Druck ect.) Sport/Bewegung. Um mein Nervensystem im Gleichgewicht zu halten. Ob Trampolin daheim, kräftig am Rudergerät ziehen, wild tanzen, oder radeln…egal.
    Tut so gut!!!
    In diesem Sinne wünsch ich Dir: Fröhliches bewegen ;-)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..